VW Jetta VI (ab 2011) 1.2 TSI

autoaid-Score 87 / 100 aus 4 Berichten „Gut“

Hubraum: 1197 ccm

Leistung: 77 kW (105 PS)

Treibstoff: Benzin

Arrow_redAlle technischen Daten

Bewertung aus 2 Erfarungsberichten:

Alltagstauglichkeit:
5stars
Ausstattung:
5stars
Preis-Leistung:
4stars
Verbrauch:
5stars
Zuverlässigkeit:
5stars
Platzangebot:
5stars
Materialanmutung:
5stars
Fahrspaß:
5stars
Gesamtbewertung:
5stars

VW Jetta VI (ab 2011) 1.2 TSI Erfahrungsberichte

Default_user_thumbnail

Bewertet von Maximilian Vogler am 4. März 2011

4stars_widget Bewertet von Maximilian Vogler am 4. März 2011

VW Jetta 1.2 TSI – erster Fahrbericht zum Neuwagen


Bei einem Besuch in meinem hiesigen VW-Autohaus entschied ich mich spontan für eine Probefahrt. Objekt der Begierde wurde an einem Wochenendbesuch der neue VW Jetta VI.

Sicher, wieder könnte man darüber nörgeln, dass alle VW gleich aussähen, dass der Jetta nur ein Rucksack-Golf sei – aber das trifft auf den Jetta der sechsten Generation nicht zu. Er basiert nach wie vor auf der Golf-Plattform, strebt aber gen Passat-Tugenden. Dabei kommt der Jetta als völlige Neuentwicklung des Volkswagen-Konzerns trotz der marken-typischen Erkennungsmerkmale durchaus selbstständig daher. Weniger schön finde ich, dass das Heck zunehmend an das Audi-Design erinnert.

Bisher wurde die Stufenheck-Limousine im Allgemeinen und der VW Jetta im Speziellen als Rentner-Kutsche verschrieen. Dabei kann der aktuelle durch seine Agilität und sportlichen Ambitionen überzeugen. Überhaupt erwies sich der Jetta während der Probefahrt als überaus dynamisch. Anfangs war ich skeptisch, ob das mickrige 1.2-Liter-TSI-Motörchen mit dem doch recht großen Jetta VI klarkommen würde. Zu meiner Verwunderung ging das Ganze recht flott. Der Basis-Benziner zeigt sich dabei erfreulich laufruhig und kultiviert. Die Leistung kann in alltäglichen Fahrsituationen überzeugen und zeigt sich souverän. Die Federung ist straff ausgelegt; sicher ein Tribut an die jüngere Zielgruppe. Auch bei flotter Fahrt zeigt sich, dass mehr Golf als Passat im Jetta steckt. Die Lenkung ist direkt, das Kurvenverhalten zackig.

An Platz herrscht kein Mangel. Sowohl die vordere Sitzreihe als auch der Fond können für die Mittelklasse überzeugen. Ähnliches gilt für das Gepäckabteil. Die Ergonomie im Cockpit ist gewohnt erstklassig, als Fahrer finde ich mich sofort zurecht.


Nach meiner relativ kurzen Probefahrt hat sich eine Erkenntnis letztlich durchgesetzt: Den Passat braucht man nicht unbedingt, wenn man einen VW Jetta VI haben kann. Platzangebot, Kofferraumvolumen, Ergonomie und Verarbeitungsqualität sprechen für den Jetta, die gute Motor-Getriebe-Kombination tut ihr Übriges. Nur, wer noch mehr Platz im Fond oder einen Kombi haben möchte oder braucht, wird zum Passat greifen müssen. Allen anderen dürfte der VW Jetta 1.2 TSI völlig genügen.

182/376 Benutzern fanden diesen Erfahrungsbericht hilfreich

Erfahrungsbericht hilfreich / Erfahrungsbericht nicht hilfreich

mucki

Bewertet von mucki am 26. Dezember 2012

5stars_widget Bewertet von mucki am 26. Dezember 2012

Mit dem aktuellen Jetta ist VW endlich wieder ein tolles Mittelklasse Auto gelungen eine Alternative für Leute die keinen Golf wollen und für die den der Passat zu groß ist .
Zwar läuft der Jetta immernoch in Mexico vom Band die Qualität stimmt aber .
Das Design gefällt mir sehr gut richtig elegant ist der VW Jetta geworden .
Der Innenraum ist sachlich und sehr hochwertig gestaltet und das Platzangebot sehr gut .

Selbst der kleine Basismotor mit 105PS reicht vollkommen aus ,der Motor läuft angenehm laufruhig und sehr kultiviert .
Sparsam ist der Jetta auch nur 5,7L auf 100KM sind möglich .
Ein wirklich sehr schönes gelungenes Auto mit perfektem Fahrkomfort und sehr sicheren Fahreigenschaften .
Auch der Preis überzeugt ,der Jetta ist rundum gelungen.

98/195 Benutzern fanden diesen Erfahrungsbericht hilfreich

Erfahrungsbericht hilfreich / Erfahrungsbericht nicht hilfreich



VW Jetta VI (ab 2011) 1.2 TSI Testberichte

VW Jetta VI 1.2 TSI

Der VW Jetta hat sich von seinem Stammvater emanzipiert. Doch ist es für den Käufer wichtiger zu wissen, ob das Auto was taugt. Und da kann man den Daumen nur nach oben recken. Vor allem das Fahrwerk hat uns beeindruckt. Am gefahrenen Motor, dem 105-PS-Basisbenziner, gibt es ebenfalls wenig zu mäkeln. Die Vor- und Nachteile der Stufenheck-Karosserie sind Kaufinteressenten wohl bewusst. Der wichtigste Kritikpunkt am Jetta ist für uns der hohe Preis – wenn man mit der Importeurskonkurrenz vergleicht, aber auch im Vergleich zum VW Golf.
Auto-News.de bewertet den Jetta VI 1.2 TSI mit 4,5 von 5 Sternen

Arrow_redden ganzen Test lesen


Bewertung 88 von 100

67d17ed01d768692b44d73cea429fbaf

Ausgabe 17. Januar 2011

VW Jetta VI 1.2 TSI

Der VW Jetta hat nun in der neuesten Generation das einheitliche VW Gesicht übernommen. Das Kofferraumvolumen reicht zwar mit 500 Litern nicht ganz an den Vorgänger heran, allerdings ist dieser Wert für diese Fahrzeugklasse immer noch sensationell. Die Verarbeitung ist gut, im Detail aber schlechter als z.B. im Golf. Der Einsteiger TSI-Motor mit 1,2 Liter Hubraum in der Ausführung BlueMotion Technology sorgt für gute Fahrleistungen bei einem günstigen Verbrauch und sauberen Abgasen. Das BlueMotion Technology Paket hilft beim Spritsparen: Start-Stop-System, Bremsenergierückgewinnung, geänderte Getriebeübersetzung und Leichtlaufreifen zählen zum Paket. VW verlangt hierfür gegenüber der normalen Version 400 Euro Aufpreis. Der Grundpreis beginnt bei noch akzeptablen 23.000 Euro.
ADAC Motorwelt bewertet den Jetta VI 1.2 TSI mit der Note 2,1

Arrow_redden ganzen Test lesen


Bewertung 78 von 100

ADAC Motorwelt

Ausgabe 05/2011