VW Scirocco

autoaid-Score 69 / 100 aus 10 Berichten „Befriedigend“

Der VW Scirocco ist ein Sportcoupé der Kompaktklasse des deutschen Fahrzeugherstellers VW, das 1974 in erster Generation auf dem deutschen Markt eingeführt wurde. Die Idee für den Scirocco kam dem Designer Giorgio Giugiaro während der Entwicklung des VW Golf I, der erst zwei Monate nach dem Scirocco I der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Gefertigt wurde das Coupé bei Karmann in Osnabrück. Die Absatzzahlen des Scirocco I übertrafen die Erwartungen. Über 500.000 Exemplare wurden zwischen 1974 und 1981 gefertigt. 1981 wurde die erste Generation vom Scirocco II abgelöst. Dieser konnte jedoch die hohen Erwartungen nicht erfüllen. Sowohl Design als auch Preisgestaltung stießen bei den potentiellen Kunden auf Unverständnis. Wie der Scirocco I baute die zweite Generation gleichfalls auf der Plattform des VW Golf I auf. Bis 1992 wurden knapp über 290.000 Scirocco II in Osnabrück produziert. Schon 1986 hätte der erst1988 eingeführte VW Corrado den Scirocco II ablösen sollen. Letztlich wurde der Corrado als höherwertigeres Modell parallel zum Scirocco II bis 1995 vertrieben. Nach Einstellung des Scirocco II 1992 und des Corrado 1995 war bis 2008 kein Sportcoupé im Portfolio von Volkswagen. 2008 schließlich wurde die 2006 unter dem Namen „IROC“ vorgestellte Studie in Serie als Scirocco III eingeführt. Er basiert weitestgehend auf den Golf VI und übernimmt die seit dem Golf V verwandte Quermotor-Plattform PQ35 des Volkswagen-Konzerns. Alle erhältlichen Motoren des VW Scirocco III verfügen über Turbolader und Direkteinspritzung.



Bewertung aus 3 Erfarungsberichten:

Alltagstauglichkeit:
3stars
Ausstattung:
3stars
Preis-Leistung:
2stars
Verbrauch:
3stars
Zuverlässigkeit:
2stars
Platzangebot:
3stars
Materialanmutung:
2stars
Fahrspaß:
3stars
Gesamtbewertung:
3stars

VW Scirocco — Die Modell-Generationen

VW Scirocco I (1974 - 1980)
Scirocco I (1974 - 1980)
VW Scirocco II (1980 - 1992)
Scirocco II (1980 - 1992)
VW Scirocco III (ab 2008)
VW Scirocco III (ab 2008)

Arrow_redAlle Marken und Modelle

 

VW Scirocco Testberichte

VW Scirocco III 1.4 TSI

Der VW Scirocco ist nun auch mit einem aufgeladenen 1,4 l Benziner erhältlich (Basismotorisierung). Das Triebwerk leistet 122 PS und zeigt sich in Verbindung mit dem aufpreispflichtigen BlueMotion Technology Paket akzeptabel im Verbrauch. Die Fahrleistungen fallen auch dank des perfekt abgestimmten Sechs-Gang-Getriebes gut aus. Die Fahreigenschaften sind sportlich und zugleich sicher, auch wenn das Fahrzeug im Grenzbereich eine leichte Hecklastigkeit besitzt. Verarbeitungsqualität und Bedienung liegen VW-typisch auf hohem Niveau. Trotz des nicht optimalen Einstiegs (flache Dachlinie) findet man vorne großzügige Platzverhältnisse vor, hinten geht es dagegen deutlich enger zu - die zwei Rücksitze dienen eher als Notsitze. Der Preis liegt bei nicht gerade günstigen 22.600 Euro (inklusive 400 Euro fürs BMT-Paket). Insgesamt ein sportliches orientiertes Fahrzeug mit Restkomfort, allerdings verbunden mit Einbußen beim Kofferraum und wenig Platz für die hinteren Insassen.
ADAC Motorwelt bewertet den Scirocco III 1.4 TSI mit der Note 2,2

Arrow_redden ganzen Test lesen


Bewertung 76 von 100

ADAC Motorwelt

Ausgabe 06/2010

VW Scirocco III 2.0 TSI

Die Legende aus den Siebziger und Achtziger Jahren bekommt mit dem neuen Scirocco ein starkes Comeback. Wahlweise mit 160 oder 200 PS zu haben (später auch mit TDI-Motor), wird der Corrado-Nachfolger stets von einem Vierzylinder-Turbomotor angetrieben, in unserem Fall in Kombination mit dem bereits etablierten DSG-Getriebe, das sehr gut zu Fahrzeug und Motor passt. Qualitativ auf Golf-Niveau verspricht der Wagen einen hohen Spaßfaktor, die Straßenlage ist noch einen Tick sportlicher als im GTI. Besonders deutlich fällt das in Kurven sehr agile Heck auf, was dem Wagen im ADAC-Ausweichtest die Bestnote vermasselt. Ansonsten ist der Scirocco sicher, sowohl was die aktive wie auch die passive Sicherheit angeht. Der Preis beginnt bei gut 23.000 Euro für den 1.8 TFSI und endet bei gut 27.000 Euro für das 2-Liter-Topmodell mit DSG-Getriebe. Damit ist der Wagen eine interessante GTI-Alternative, allerdings verbunden mit Einbußen beim Kofferraum und wenig Platz für die hinteren Insassen.
ADAC Motorwelt bewertet den Scirocco III 2.0 TSI mit der Note 2,1

Arrow_redden ganzen Test lesen


Bewertung 78 von 100

ADAC Motorwelt

Ausgabe 10/2008

VW Scirocco III 2.0 TSI

[...] Der cool gestylte Scirocco hingegen enttäuscht lediglich durch seinen arg biederen Innenraum und die etwas zu hohe Sitzposition. Ansonsten verbindet der Newcomer nämlich hohen Nutzwert und einen realistischen Grundpreis mit einer aufregenden Karosserie und den dazu passenden Fahreigenschaften. In seiner Klasse ist er für uns das derzeit verführerischste Angebot.
Auto-News.de bewertet den Scirocco III 2.0 TSI mit 4,5 von 5 Sternen

Arrow_redden ganzen Test lesen


Bewertung 88 von 100

67d17ed01d768692b44d73cea429fbaf

Ausgabe 30. Januar 2009


VW Scirocco III 2.0 TSI

Operation gelungen, Patient wiederbelebt. VW knüpft an glorreiche Sportcoupé-Zeiten an, ohne dabei dem inzwischen reichlich ausgelutschten Retro-Wahn zu verfallen. Der Scirocco ist ein bildschönes, praktisches, bezahlbares aber eben auch modernes und eigenständiges Auto. Die Fahrdynamik ist hoch entwickelt, auch wenn das Konzept locker ein paar PS mehr vertragen könnte – die R-Version ist ja bereits angekündigt. Somit beschränken sich die Kritikpunkte auf Kleinigkeiten, mit denen Käufer eines Coupés sicher gut leben können. Die Sicht nach hinten ist schlecht, die Ladekante zu hoch. So what? Einen weiteren Rüffel gibt’s für die Entscheidung, im Inneren das allzu brave Eos-Cockpit zu verbauen. Sorry, aber diese platten Uhren passen einfach nicht zum scharfen Exterieur. Ansonsten herrscht eitel Freude, auch für nutzwertorientierte Sparfüchse: Der Einstiegspreis liegt auf Golf-Niveau, der Verbrauch ist moderat und selbst Mitfahrer mit Gepäck kommen locker unter. Gerade mit Blick auf den deutlich unpraktischeren Konzern-Cousin Audi TT macht der Scirocco rundum eine verdammt gute Figur.
Auto-News.de bewertet den Scirocco III 2.0 TSI mit 4,5 von 5 Sternen

Arrow_redden ganzen Test lesen


Bewertung 88 von 100

67d17ed01d768692b44d73cea429fbaf

Ausgabe 04. Juli 2008

VW Scirocco III 2.0 TSI

Dass der VW die besseren Alltagseigenschaften mitbringt, überrascht wenig. Dass der vorderradangetriebene, mit einer hervorragenden Regelelektronik ausgestattete Scirocco dem Hyundai aber klar zeigt, wie agiles und emotionales Autofahren funktioniert, verwundert dann doch – ebenso wie der erhebliche Preisvorteil.
Auto Motor und Sport bewertet den Scirocco III 2.0 TSI mit 494 von 650 Punkten

Arrow_redden ganzen Test lesen


Bewertung 76 von 100

26baa1d25d26adf1d39ce6a0aaf8c14f

Ausgabe 21. März 2011

VW Scirocco III 2.0 R

Mit seiner breitbandig vorgetragenen Perfektion schiebt sich der Scirocco trotz Coupéform auf Platz eins.
Auto Motor und Sport bewertet den Scirocco III 2.0 R mit 479 von 550 Punkten

Arrow_redden ganzen Test lesen


Bewertung 87 von 100

Bf196ce5ffbefdafea811fd3c1a9e6c6

Ausgabe 02. Januar 2010


VW Scirocco III 2.0 TSI

Wie zu Zeiten des Urahnen: Die stabile Großserienbasis des Golf wurde ganz auf Sportlichkeit getrimmt. Mit der adaptiven Dämpfung ist der viersitzige Scirocco ein Alltags-Sportcoupé – und finanziell erreichbar.
Auto Motor und Sport bewertet den Scirocco III 2.0 TSI mit 5 von 5 Sternen

Arrow_redden ganzen Test lesen


Bewertung 100 von 100

967b0cb4980df4265aa71d782c5c4cb1

Ausgabe 19. August 2008


Weitere Links die Sie interessieren könnten

VW Derby Testberichte VW Golf Testberichte VW LT Testberichte VW Passat Testberichte VW Scirocco Testberichte