VW Passat

autoaid-Score 78 / 100 aus 70 Berichten „Gut“

Der VW Passat ist ein Modell der Mittelklasse des deutschen Fahrzeugherstellers VW. In erster Generation wurde der Passat B1 als Schrägheck-Modell vorgestellt, das nahezu baugleich mit dem 1972 eingeführten Audi 80 B1 war, der jedoch nur als Stufenheck-Limousine angeboten wurde. 1974 kam die „Variant“ genannte Kombi-Version des Passat B1 auf den Markt. Mit der zweiten Generation ab 1980 wurde der Passat um eine Stufenheck-Variante ergänzt, die unter dem Modellnamen „Santana“ angeboten wurde. Seit der dritten Generation, die seit 1988 auf dem Neuwagen-Markt erhältlich war, ist für den Passat kein Schrägheck mehr im Angebot. Für Diskussionen sorgte die Front, die ohne sichtbaren Kühlergrill auskam. Aufgrund dieses Design wird der Passat B3 auch „Nasenbär“ genannt. Erstmals wurde der Passat mit dem „Synchro“ bezeichneten Allrad-Antrieb angeboten. 1993 wurde der Passat B3 von seinem Nachfolger B4 abgelöst. Neuartig waren bei dieser Generation die neuen TDI-Turbodiesel-Motoren, die zu Beginn 90 PS Leistung boten. Mit dem 1996 eingeführten VW Passat B5 wurde die TDI-Technologie ausgebaut. Seit 2000 wurden alle TDI auf Pumpe-Düse-Einspritzung umgestellt. Der optionale Allrad-Antrieb heißt seit der fünften Generation „4MOTION“. Seit 2005 war die sechste Generation des VW Passat verfügbar. 2008 begann die Umstellung von Pumpe-Düse-Einspritzung zur moderneren Common-Rail-Einspritzung. Der Passat B6 teilte sich viele Teile mit dem kleineren Golf V; dies half, Produktionskosten zu senken. Besonders markant für den Passat der sechsten Generation war der vollverchromte Kühlergrill, der sich bis zum Stoßfänger hinunterzog – ein Merkmal, das sich später auch am VW Eos zeigen sollte. Schließlich ist seit November 2010 der VW Passat B7 auf dem deutschen Neuwagen-Markt erhältlich. Die Front ziert das stark vereinheitlichte, markentypische VW-Gesicht, das oftmals für Kritik am Design sorgt. Die Plattform bleibt mit der des Vorgängers identisch, sodass von einigen Seiten verlautbart wurde, der Passat B7 sei lediglich ein Facelift des B6. Vonseiten der Wolfsburger heißt es, der VW Passat B7 sei ein neues, eigenständiges Modell – immerhin sei kein sichtbares Teil identisch mit denen des Vorgängers. Ein Blick in das Interieur und Beschäftigung mit der Technik unter dem Blech verrät jedoch, dass beide Modelle technisch sehr viele Gemeinsamkeiten aufweisen, sodass nur schwer vorbehaltlos von einem „neuen“ Passat die Rede sein kann.



Bewertung aus 18 Erfarungsberichten:

Alltagstauglichkeit:
4stars
Ausstattung:
4stars
Preis-Leistung:
3stars
Verbrauch:
3stars
Zuverlässigkeit:
4stars
Platzangebot:
5stars
Materialanmutung:
4stars
Fahrspaß:
4stars
Gesamtbewertung:
4stars

VW Passat — Die Modell-Generationen

VW Passat B1 (1973 - 1980)
Passat B1 (1973 - 1980)
VW Passat B1 Variant (1973 - 1981)
Passat B1 Variant (1973 - 1981)
VW Passat B2 (1980 - 1988)
Passat B2 (1980 - 1988)
VW Passat B2 Stufenheck (1984 - 1988)
Passat B2 Stufenheck (1984 - 1988)
VW Passat B2 Variant (1980 - 1989)
Passat B2 Variant (1980 - 1989)
VW Passat B3/B4 (1988 - 1996)
Passat B3/B4 (1988 - 1996)
VW Passat B3/B4 Variant (1988 - 1997)
Passat B3/B4 Variant (1988 - 1997)
VW Passat B5 (1996 - 2000)
Passat B5 (1996 - 2000)
VW Passat B5 GP (2000 - 2005)
Passat B5 GP (2000 - 2005)
VW Passat B5 GP Variant (2000 - 2005)
Passat B5 GP Variant (2000 - 2005)
VW Passat B5 Variant (1997 - 2000)
Passat B5 Variant (1997 - 2000)
VW Passat B6 (ab 2005)
VW Passat B6 (ab 2005)
VW Passat B6 Variant (ab 2005)
Passat B6 Variant (ab 2005)
VW Passat B7 (ab 2010)
VW Passat B7 (ab 2010)
VW Passat B7 Variant (ab 2010)
Passat B7 Variant (ab 2010)
VW Passat CC (ab 2008)
VW Passat CC (ab 2008)

Arrow_redAlle Marken und Modelle

 

VW Passat Erfahrungsberichte

VW Passat B2 1.6 TD

5stars_white  Bewertet von Phil am 20. April 2016

Hey Leute, wurde hier schon mal erwähnt, das der Artikel Blödsinn erzählt? Den Passat gabs natürlich schon in den 80ern als Syncro, nicht erst im Nasenbär, wie hier geschrieben wird...jaja, so schnell werden Unwahrheiten unters Volk gemischt. Übrigens hatte ich mit meinem Passat noch nie probleme mit Kupplungsensoren und Steuergeräten. Mein Passat fährt einfach nur immer...sehr zu empfehlen!

Arrow_red weiterlesen

VW Passat B7 3.6 FSI 4motion

4stars_white  Bewertet von andreas strauß am 23. November 2013

fahre seit 5 monaten den 3.6 V6 als limousine. bisher 5000km gefahren. verbrauch im reinen kurzstreckenbetrieb ca. 15 ltr., zwar sind 12-13 ltr. auch möglich, dann macht's aber keinen spass mehr. wozu hat man 300 PS? um zu sparen? außerstädtisch kann man durchaus mit 10 ltr. auskommen. auf der bahn bei richtgeschwindigkeit 10-11 ltr. bei vollgas, tacho ca. 265 km/h, sieht man besser nicht hin. sollte man bei...

Arrow_red weiterlesen

VW Passat B7 Variant 1.4 TSI

3stars_white  Bewertet von herbert am 20. August 2013

Hallo Fahre dieses Auto seit eineinhalb Jahre nach 3ein halb monate auf ein mal aus nichts ging mehr ab schleppen Werkstatt 5 Tage wieder ab geholt aussage des unfreudlichen keine andwort nachfrage erst bei Beschwerde Wolfsburg das die Autobaterie ein defeckt hatte des weiteren Bei Längeren standzeit häng die Feststellbremse elecktrisch auf scheibe fest Neuwagen erst zu 26.6.2012 km 10000 MFG Herbert dies...

Arrow_red weiterlesen


Arrow_redAlle Erfahrungsberichte


VW Passat Testberichte

VW Passat B6 2.0 TDI

Der seit knapp einem Jahr erhältliche VW Passat ist ziemlich perfekt und groß, fast schon in einer höheren Klasse einzustufen. Es gibt ihn auch mit Kombiheck. Der 2,0-Liter Dieselmotor läuft recht ruhig und kultiviert und hat enorm Leistung, um für respektable Fahrleistungen zu sorgen - das kostet allerdings, der Dieselverbrauch ist "nur" durchschnittlich. Endlich hat er einen Rußpartikelfilter. Serienmäßig ist das manuell zu schaltende 6-Gang-Getriebe, das im Testwagen installierte DSG-Automatik-Getriebe kostet 1.950 € Aufpreis. Allradantrieb ist auch zu haben, aber nur mit dem schwächeren 103 kW-Motor und nicht zusammen mit dem DSG-Getriebe. Fazit: Eine große, sportliche Familienlimousine, fast ohne Schwächen aber auch teuer: 33.425 €.
ADAC Motorwelt bewertet den Passat B6 2.0 TDI mit der Note 2,0

Arrow_redden ganzen Test lesen


Bewertung 80 von 100

ADAC Motorwelt

Ausgabe 07/2006

VW Passat B6 1.9 TDI

Den Passat 1,9 TDI gibt’s nun auch tiefergelegt, mit Gangempfehlung und anderem Motormanagement - dann heißt er Blue Motion. Der Motor ist ein alter Bekannter aus dem VW-Regal mit der nicht mehr ganz zeitgemäßen Pumpe-Düse-Einspritzanlage. Immerhin schiebt er den schweren Wagen zügig voran, bei erstaunlich niedrigem Verbrauch. Das Dieselbrummen konnte ihm nicht ganz abgewöhnt werden, ist aber durch viele Dämmungsmaßnahmen ziemlich reduziert. Der Diesel-Partikel-Filter, den VW lange Zeit als nicht erforderlich ansah, ist serienmäßig. Das Fünfgang-Getriebe ist lang übersetzt, die Drehzahlsprünge sind somit recht groß, was aber nicht sonderlich stört, denn der Motor ist genügend drehmomentstark. Noch besser und spritsparender wäre sicher ein Sechsgang-Getriebe, das hat VW aber nicht im Sortiment; eine Automatik ist ebenfalls nicht zu haben. Fazit: Der Blue Motion ist nicht teurer als der Trendline, aber noch etwas sparsamer. Die sonst üblichen guten Qualitäten wurden beibehalten.
ADAC Motorwelt bewertet den Passat B6 1.9 TDI mit der Note 2,0

Arrow_redden ganzen Test lesen


Bewertung 80 von 100

ADAC Motorwelt

Ausgabe 09/2007

VW Passat B6 Variant 1.9 TDI

Den Passat Variant 1,9 TDI gibt’s nun auch tiefergelegt, mit Gangempfehlung und anderem Motormanagement - dann heißt er Blue Motion. Die Ausstattung basiert auf dem Trendline. Der Motor ist ein alter Bekannter aus dem VW-Regal mit der nicht mehr ganz zeitgemäßen Pumpe-Düse-Einspritzanlage. Immerhin schiebt er den schweren Wagen zügig voran, bei erstaunlich niedrigem Verbrauch. Das Dieselbrummen konnte ihm nicht ganz abgewöhnt werden, ist aber durch viele Dämmungsmaßnahmen ziemlich reduziert. Der Diesel-Partikel-Filter, den VW lange Zeit als nicht erforderlich ansah, ist serienmäßig. Das Fünfgang-Getriebe ist lang übersetzt, die Drehzahlsprünge sind somit recht groß, was aber nicht sonderlich stört, denn der Motor ist genügend drehmomentstark. Noch besser und spritsparender wäre sicher ein Sechsgang-Getriebe, das hat VW aber nicht vorgesehen; eine Automatik ist ebenfalls nicht zu haben. Fazit: Der Blue Motion ist ca. 500 € teurer als der Trendline, dafür aber noch etwas sparsamer. Die sonst üblichen guten Qualitäten wurden beibehalten.
ADAC Motorwelt bewertet den Passat B6 Variant 1.9 TDI mit der Note 2,0

Arrow_redden ganzen Test lesen


Bewertung 80 von 100

ADAC Motorwelt

Ausgabe 10/2007



Arrow_redAlle Testberichte

Weitere Links die Sie interessieren könnten

VW APOLLO Test VW Crafter Test VW Derby Test VW Passat Test VW Touareg Test