Test & Fahrbericht: Nissan 370Z Roadster – Einführung, Daten & Fakten

Nissan 370Z Roadster – Einführung, Daten & Fakten

Nachdem ich bereits im letzten Jahr das 370Z Coupé unter die Lupe nehmen konnte, war es in diesem Jahr an der Zeit, sich dem Roadster zu widmen. Die Farbe blieb identisch; für ein völlig anderes (Fahr-)Erlebnis sorgten jedoch das Stoff-Verdeck und das extrem spaßige wie knackige Getriebe. Und passend zum kalten Dezember-Wetter möchte ich gedanklich wieder gen Cabrio-Sommer abschweifen.

Einführung, Daten & Fakten | Test & Fahrbericht | technische Daten | Blogschau

2014 Nissan 370Z Roadster Fairlady Z34 Magma-Red Vorderansich

Die Fairlady – da war sie wieder. Wie das Coupé anno 2013 erstrahlt auch der Roadster im markanten Magma-Red, stehen die 19-Zoll-Leichtmetallfelgen von RAYS dem 370Z ganz vorzüglich. Das Modelljahr 2013 kommt mit dem vertikalen LED-Tagfahrlicht und dem modifizierten Frontstoßfänger daher. Unter der langen Bug-Haube werkelt der bekannte frei atmende und hochdrehende 3.7-Liter-V6 namens VQ37VHR zum Einsatz. Soweit nichts Neues.

2014 Nissan 370Z Roadster Fairlady Z34 Magma-Red Seitenansicht geschlossenAber: Die über den S-Modus aktivierbare Synchro Rev Control (SRC), die Nissan erstmals in einem Serienmodell auf den Markt bringt, sorgt beim Handschalter nicht nur für gesteigerten Fahrspaß, es war mir auch ein großer Komfort-Gewinn im Stadtverkehr. Freilich ließe sich darüber streiten, ob „wirkliche“ Sportfahrer solch eine Spielerei benötigen. Ich persönlich empfand das SRC als höchst angenehm und wollte es nach kürzester Zeit nicht mehr missen.

Natürlich bietet Nissan auch für den 370Z Roadster die 7-Gang-Automatik an, die ich im Coupé erfahren konnte. Das Automatikgetriebe war gut – ohne Frage. Es überzeugte mich allerdings nicht vollends. Das 6-Gang-Schaltgetriebe entspricht eher meinem fahrerischen Naturell, auch wenn ich für den Alltagsbetrieb die Automatik für geeigneter halte. Allerdings ist der Nissan 370Z – ganz gleich, ob Coupé oder Roadster – kein Alltagsfahrzeug. Er ist Spaßbringer und Vergnügungsgarant, der obendrein mit einem beinahe unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis glänzt. Grundpreis: 38.900 €, Testwagenpreis: 42.300 €. Das ist mal ’ne Ansage.

2014 Nissan 370Z Roadster Fairlady Z34 Magma-Red Heckansicht seitlich offe

Einführung, Daten & Fakten | Test & Fahrbericht | technische Daten | Blogschau

4 Reaktionen auf diesen Beitrag

  1. Test & Fahrbericht: Nissan 370Z Roadster – technische Daten | autoaid.de blog

    […] Nissan 370Z Roadster – Einführung, Daten & Fakten Nachdem ich bereits im letzten Jahr das 370Z Coupé unter die Lupe nehmen konnte, war es in … Weiterlesen […]

  2. Test & Fahrbericht: Nissan 370Z Roadster – Blogschau | autoaid.de blog

    […] Nissan 370Z Roadster – Einführung, Daten & Fakten Nachdem ich bereits im letzten Jahr das 370Z Coupé unter die Lupe nehmen konnte, war es in … Weiterlesen […]

  3. Nissan 370Z Roadster – Test & Fahrbericht | autoaid.de blog

    […] Nissan 370Z Roadster – Einführung, Daten & Fakten Nachdem ich bereits im letzten Jahr das 370Z Coupé unter die Lupe nehmen konnte, war es in … Weiterlesen […]

  4. Am 01. December 2014 gefunden … – wABss

    […] Test & Fahrbericht: Nissan 370Z Roadster ? Einführung, Daten & Fakten, gefunden bei http://www.autoaid.de/blog/ […]

Hinterlasse eine Antwort