Neuwagen-Premiere: Auf der NAIAS 2013 präsentiert Mercedes-Benz die neue CLA-Klasse

Kurz stellte Daimler in Detroit den CLA voreine viertürige Kompaktlimousine im Coupé-Dress, die mit einem cW-Wert von 0,22 einen Weltrekord aufstellt. Die Stuttgarter transferieren damit das Konzept des viertürigen Coupés, das mit der ersten Generation des CLS (C 219) neu belebt worden ist, in das Kompaktsegment. Die offizielle Weltpremiere feiert der neue Baby-Benz auf der Mercedes-Benz Fashion Week in Berlin (15.18. Januar 2013). Der Einstiegspreis des CLA liegt bei 28.977,-.

Mercedes-Benz CLA-Klasse C 117 | © Daimler AG

Einige Zeit schon kreise ich virtuell um den CLA. In der Front ist die Verwandtschaft zur A-Klasse überdeutlich – beide teilen sich das Scheinwerfer-Design. Auch die Sicken in der Flanke des W 176 greift die CLA-Klasse auf und variiert diese. Blickfang dürfte wohl das gänzlich eigenständige Heck sein – besonders dann, wenn die doppelflutige Auspuffanlage und die LED-Rücklichter montiert sind. In der Grundausstattung kommt der CLA optisch wesentlich zahmer daher. An der Front wirkt er in der Basis mit den serienmäßigen Reflexionsscheinwerfer gar grotesk. Wer die mindestens 1.000,- € für die Xenon-Scheinwerfer investiert, erhält obendrein die Heckleuchten in LED-Technik.

Ein Detail für Genießer sind die rahmenlosen Türen des CLA, die den Coupé-Anspruch unterstreichen – und einfach gut aussehen. Der den beiden höheren Ausstattungslinien vorbehaltene Diamant-Grill mag dagegen nicht jedermanns Sache sein, aber er sieht besser und passender aus als der konventionelle Lamellengrill.

Mercedes-Benz CLA-Klasse C 117 | © Daimler AG

Motorseitig stehen drei Benziner sowie ein Diesel zur Auswahl. Einstiegsmotorisierung ist der CLA 180, der mittels Turboaufladung und Direkteinspritzung aus 1.595 cm³ 122 PS entwickelt. Für den CLA 180 bietet Mercedes auch eine BlueEFFICIENCY-Edition an, die Dank aerodynamischer Optimierungen den bereits erwähnten cW-Wert von 0,22 erzielt. Die anderen Modelle weisen einen Wert von 0,23 auf.

Auch der CLA 200 verfügt über das 1.6er Benzin-Aggregat, leistet aber 156 PS. Derzeitiges Top-Modell ist der CLA 250, der mit dem bereits bekannten 2.0-Liter-Turbo 211 PS leistet. Serienmäßig verfügt der 250 über ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe (7G-DCT), das auch im bisher einzigen Diesel, dem CLA 220 CDI, zum Standard gehört. Der Selbstzünder leistet aus 2.2 Liter Hubraum 170 PS. Die anderen Motorisierungen verfügen ab Werk über ein manuelles 6-Gang-Getriebe.

Für alle Modelle ist eine Start-Stopp-Automatik serienmäßig an Bord, die ihren Beitrag zur EURO 6-Einstufung alle Triebwerke leistet.

Konfiguriert und bestellt werden kann der CLA bereits, die Auslieferung erfolgt dagegen erst ab April 2013.

Mercedes-Benz CLA-Klasse C 117 | © Daimler AG

So weit die Theorie. Ich persönlich konnte mich mit dem CLA noch nicht anfreunden. Vom Konzept begeistert, bin ich nun etwas ernüchtert. Die Studie, das Concept Style Coupé finde ich in seiner Erscheinung gelungener. Er wirkt runder, geschliffener und in der Seitenansicht scheint das Heck nicht so sehr zu hängen wie bei seinem Serien-Bruder CLA. Für mich persönlich ist die Flanke ohnehin die Achillesferse des C 117. Bin ich schon kein Freund dieser elendigen Sicken in der Seite, empfinde ich die finale Ausgestaltung als zu viel des Guten. Schlimmer noch: mich erinnert das an das BMW 1er Coupé.

Mercedes-Benz Concept Style Coupé | © Daimler AG

Dagegen erscheint mir die Front stimmig – wären da nicht diese Scheinwerfer. Was Mercedes „Fackelthema“ nennt, sieht für mich aus wie schläfrige Augen. Angepriesen wird dieses Design von LED-Tagfahrlicht und LED-Blinkern als „energische[r] Blick“ ich habe eher das Gefühl, der Baby-Benz schläft gleich ein. Aber so erging es mir bereits mit der A-Klasse.

Mercedes-Benz CLA-Klasse C 117 | © Daimler AG

Es scheint jedoch so, als stünde ich mit meiner Sicht allein auf weiter Flur. Nicht dramatisch – Geschmäcker sind verschieden. Die Road-Tripper des mbrt13 waren in Detroit zugegen, als die neue CLA-Klasse kurz vorgestellt wurde – Hauptattraktion sollte die aufgefrischte E-Klasse sein. Jan Gleitsmann bietet auf seinem Blog eine ansehnliche Foto-Galerie. Auch Jens Stratmann und Bjoern Habegger waren vor Ort und berichten vom neuaufgegangenen Stern am Stuttgarter Himmel.

Artikel zum Thema CLA gibt es aber auch von Fabian Meßner und Sebastian Bauer. Die geballte Ladung Information zum CLA finden sich bei Markus Jordan vom Mercedes-Benz Passion Blog.

Mercedes-Benz CLA-Klasse C 117 | © Daimler AG

Text: Mario Lehmann

Bilder: © Daimler AG

7 Reaktionen auf diesen Beitrag

  1. Deutscher Auto Blogger Digest vom 18.01.2013 › "Auto .. geil"

    […] AutoAidNeuwagen-Premiere: Auf der NAIAS 2013 präsentiert Mercedes-Benz die neue CLA-KlasseKurz stellte Daimler in Detroit den CLA vor – eine viertürige Kompaktlimousine im Coupé-Dress, die mit eine… […]

  2. » Premiere in Shanghai: Mercedes-Benz zeigt das GLA Concept - autoaid.de blog

    […] wollen mit dem GLA ein Premium-SUV an den Start bringen, ähnlich wie sie es erst kürzlich mit der Kompakt-Coupé-Limousine CLA (C 117) für die Stufenheck-Limousine getan […]

  3. » Vorgeschmack auf die IAA 2013 – Mercedes-Benz zeigt ersten Teaser zur GLA-KLasse X 156 - autoaid.de blog

    […] Frontaufnahme verrät die Nähe und Verwandtschaft zum Mercedes-Benz CLA (C 117) sowie zur Mercedes-Benz A-Klasse (W 176). Produziert wird das erste Stuttgarter Kompakt-SUV in […]

  4. » Vorstellung & Premiere: Mercedes-Benz C-Klasse W 205 – Der neue Luxus in der Mittelklasse - autoaid.de blog

    […] 246) durchaus noch anfreunden kann, mag mir dieser schläfrige Blick an der A-Klasse wie auch dem CLA (C 117) oder der neuen S-Klasse nicht zusagen. Tatsächlich ist der GLA (X 156) das erste Daimler-Modell, […]

  5. Ersteindruck: Die neue Audi A3 Limousine im Kurz-Fahrbericht | autoaid.de blog

    […] Ob im Stand oder beim Car-2-Car-Shoot – es ist das Heck, das stets in den Fokus rückt. Hier macht sich das gewissenhafte Design bemerkbar, dem es zu verdanken ist, dass die Limousine nicht daherkommt wie ein A3 Sportback mit Arsch. Wie A3-Designer Dany Garand während seines Vortrags betonte, ist insbesondere der Übergang von Heckscheibe zum Heckabschluss mit seinem fließenden Übergang maßgeblich für das homogene Erscheinungsbild. Auffällig: Die Dachlinie über dem Fond fällt nicht zu steil ab. Immerhin – so Garand – haben wir es hier nicht mit einem viertürigen Coupé, sondern mit einer Limousine zu tun. Insofern betrachte ich die A3 Limousine auch nicht als Konkurrenz zur Mercedes-Benz CLA-Klasse. […]

  6. Blogger Auto Award 2014 – Das Ergebnis & die Gewinner | autoaid.de blog

    […] Mercedes-Benz CLA-Klasse [51 Punkte / 19,54 %] 2. Škoda Octavia [49 Punkte / 18,77 %] 3. Audi A3 [37 Punkte / 14,18 […]

  7. Blogger Auto Award 2015 – Das sind die Gewinner | autoaid.de blog

    […] Seat Leon [41 Punkte / 18,22 %] 2. Mercedes-Benz CLA-Klasse [39 Punkte / 17,33 %] (Vorjahressieger) 3. Škoda Octavia [29 Punkte / 12,89 […]

Hinterlasse eine Antwort