Neuwagen-Premiere in München: BMW stellt den neuen 3er vor – BMW F30 wird leichter, schneller, sparsamer

Am Freitag, den 14. Oktober 2011 stellte BMW in München offiziell den Nachfolger des BMW 3er E90 vor. Die sechste Inkarnation des bayerischen Mittelklasse-Neuwagens, intern F30 getauft, soll die Erfolgsgeschichte der 3er-Baureihe fortführen. Zugleich sei die Limousine bis zu 45 Kilogramm leichter als sein Vorgänger. Vom großen Bruder BMW 5er F10 erbt der 3er F30 allerlei Technik und Assistenz-Systeme.

So fährt der BMW 3er F30 ab Februar 2012 vor. | © BMW

Der neue BMW 3er ist gewachsen – so gehört es sich, denn jede Generation wird größer, meist auch schwerer. So nicht der BMW F30. Zwar ist er in der Länge um stramme 9,3 Zentimeter, in der Breite um zwei Zentimeter gewachsen, doch verspricht BMW eine Gewichtsersparnis von bis zu 45 Kilogramm im Vergleich zum Vorgänger E90. Trotz der leichten Zunahme in der Höhe wirkt der F30 stämmiger und breiter, dank der erhöhten Spurbreite. Schön ist der Zuwachs beim Radstand von fünf Zentimetern. Das verspricht einen Raumgewinn für die Insassen. BMW nennt ein Zugewinn von 15 Millimetern Kniefreiheit und fünf Millimetern Kopffreiheit im Fond.

Das Exterieur-Design findet deutliche Entlehnungen vom BMW 5er F10. Markant sind die bis an die Nieren gezogenen Scheinwerfer. Die Formgebung der Motorhaube wirkt eigentümlich. Diese wurde erhöht, mit Deformationselementen ausgestattet, um den Fußgängerschutz zu erhöhen und das Verletzungsrisiko zu minimieren. In der Seitenansicht zeigt sich das geradezu klassische Design des 3ers: lange Haube, kurzen Überhängen, ein verlängerter Radstand und das kurze, muskulöse Heck. Sicken und Falzen sollen verstärkt den dynamischen Auftritt verstärken. Am Heck erkennt der Betrachter wohl am deutlichsten die Anleihen vom BMW 5er F10.

In der Seitenlinie ist die eigentümliche Form der Motorhaube gut zu erkennen, ebenso wie die typische 3er-Linie. | © BMW

Erstmals wird es den BMW 3er in verschiedenen Ausstattungslinien geben. Neben dem Grundmodell bietet BMW den 3er F30 als „Sport Line“, „Modern Line“ oder „Luxury Line“ an. Das ist bereits in ähnlicher Form vom aktuellen BMW 1er F20 bekannt. Ein „M Sportpaket“ wird wahrscheinlich erst ab Sommer 2012 zur Verfügung stehen.

Das Interieur der neuen 3er-Generation bleibt weitestgehend vertraut. Das Cockpit bleibt fahrer-orientiert. Wichtige Schalter und Funktionen bleiben an ihrem angestammten Platz. Wie bereits im 1er kommt der sogenannte Fahrerlebnisschalter zum Einsatz, der verschiedene Fahrmodi bereit hält. Ein zentrales LCD-Display ist serienmäßig, ebenso wie das iDrive-Modul, das nun auch dann verbaut ist, wenn kein Navigationssystem an Bord ist. Gleichfalls gehört im F30 eine Klimaautomatik zur Serienausstattung. Neben dem standardmäßig verbauten, manuellen Sechs-Gang-Getriebe bietet BMW mit Einführung der sechsten 3er-Generation statt einer Sechs-Gang- eine Acht-Gang-Automatik an.

In der „Luxury Line“ kommt dem F30 mit allerlei Chrom-Zierrat daher. Gut zu erkennen ist auch die Grafik des LED-Tagfahrlichts. | © BMW

Zum Marktstart stehen vier Motorisierungen – jeweils zwei Benziner und zwei Diesel – zur Auswahl. Alle Motoren verfügen über Turboaufladung und Direkteinspritzung, serienmäßig gibt es ein Start-Stopp-System mit Bremsenergierückgewinnung (Rekuperation) und Schaltpunkt-Anzeige. Allein der BMW 335i wird ein Reihen-Sechs-Zylinder sein, zumindest bis der M3 erhältlich sein wird. Dies wird voraussichtlich noch bis 2013 dauern.

Den Anfang machen der BMW 320d EfficientDynamics Edition (EDE) und der BMW 320d. Die Zwei-Liter-Aggregate entwickeln 163 bzw. 184 PS und sollen sich mit lediglich 4,1 und 4,5 Liter Diesel begnügen.

Das Interieur des neuen BMW 3er F30 wirkt vertraut. Das iDrive ist jedoch immer mit an Bord, gleiches gilt für eine Klimaautomatik. | © BMW

Den Benziner-Einstieg stellt zu Beginn der BMW 328i dar. Aus zwei Litern Hubraum entwickelt dieser dank Turbo und Direkteinspritzung 245 PS. Der Verbrauch liege bei 6,4 Liter Super. Später folgen auch noch kleinere Benziner, dann werden der 316i mit 136 PS sowie der 318i mit 170 PS und jeweils 1.6 Liter Hubraum die Basis-Benziner darstellen.

Das derzeitige Top-Modell ist der BMW 335i, ein Dreiliter-Motor mit sechs Töpfen in Reihe und 306 PS. Den Normverbrauch gibt BMW mit 7,9 Litern an.

Die Heckleuchten lassen deutlich die dahintersteckende Marke erkennen. Das Design erscheint wie ein Mix aus 5er F10 und 3er E46. | © BMW

Die Aufpreisliste des neuen BMW 3er F30 wird lang und ausführlich ausfallen. Viele technische Ausstattungsdetails kennen wir bereits vom 5er F10, die nun erstmalig in die 3er-Reihe Einzug halten werden. Dazu gehört u. a. das viel gelobte Head-up-Display, das die wichtigsten Fahr-Informationen auf die Frontscheibe in das Sichtfeld des Fahrers projiziert. Weitere Extras werden Spurwechsel-, Spurverlassens- und Aufprallwarner sein, die die aktive Sicherheit deutlich erhöhen sollen. Darüber hinaus werden zahlreiche weitere aufpreispflichtige Sicherheitsmerkmale (z. B. eine Rückfahrkamera in Kombination mit einer Park Distance Control und Surround View) angeboten werden.

Der BMW 3er F30 wird am 11. Februar 2012 auf dem Neuwagen-Markt erscheinen. Etwas später im Herbst erfolgt die Einführung eines Hybrid-Modells. Der BMW ActiveHybrid 3 wird mit dem Reihen-Sechser des 335i und einem 40 kW starken Elektromotor angetrieben. Die maximal abrufbare Systemleistung beträgt 340 PS.

Macht eine gute Figur: Das muskulöse Heck des 3ers gibt Auskunft über den obligatorischen Anspruch auf Dynamik und Sportlichkeit. | © BMW

Ob es wieder ein 3er Cabriolet sowie ein 3er Coupé geben wird, bleibt abzuwarten. Denn es halten sich bis dato Gerüchte, dass beide Neuwagen-Modelle als neue BMW 4er-Reihe eingeführt werden sollen.

4 Reaktionen auf diesen Beitrag

  1. Genfer Auto-Salon 2015: Der neue BMW 2er Gran Tourer – BMW macht einen auf Volkswagen | autoaid.de blog

    […] sich immer rarer; wo früher im BMW 320i (E30, E36, E46) der Sechszylinder tobte, muss es heute im BMW F30 schon ein 335i sein, um mitreden zu können. Selbst der BMW 328i ist „nur“ ein […]

  2. 318i Seite 3 : Wird es aber nicht geben...

    […] kann in einem aus 2011 stammenden Artikel folgendes lesen "Später folgen auch noch kleinere Benziner, dann werden der 316i mit 136 PS sowie der 318i mit 170 PS… " Das muss aber nichts heißen. Bei Realom ist der 318i aufgetaucht. klick […]

  3. » Kurz angerissen – BMW 328i im Kurz-Fahrbericht - autoaid.de blog

    […] neuen BMW 3er F30 hatte ich vor einiger Zeit bereits vorgestellt – ein Zufall wollte es, dass ich den BMW 328i mal […]

  4. » Neuwagen-Vorstellung: Der BMW 1er F20 – Der kompakte Hecktriebler aus Bayern - autoaid.de blog

    […] Der BMW 1er ist zunächst lediglich als Fünftürer (F20) erhältlich. Der Dreitürer (F21) erscheint 2012 auf dem Neuwagen-Markt. Ob Cabriolet und Coupé des Vorgängers ebenfalls in das neue 1er-Kleid gewandet werden, ist bisher noch offen. Die Plattform teilt sich der kleinste Bajuware von BMW mit dem bereits vorgestellten, aber erst im nächsten Jahr erhältlichen neuen BMW 3er F30. […]

Hinterlasse eine Antwort