Neuvorstellung: Audi S1 – Premiere auf dem Genfer Auto-Salon 2014

Endlich, Audi stellt zwei Jahre nach dem Audi A1 quattro, der auf lediglich 333 Exemplare limitiert war, die S-Variante des Audi A1 in Genf vor. Mit seinem 231 PS starken 2.0-TFSI-Antrieb sowie 370 Nm Drehmoment dürfte der Audi S1 der Hans Dampf im Kleinwagen-Segment sein. Der S1 trägt dabei nicht nur einen historischen Namen, er weist noch weitere Besonderheiten auf.

Audi S1 quattro Misanorot-Perleffekt Vorderansicht

Leistung satt im Audi S1

Die Zutaten, die den S1 ergeben, lesen sich gut. Ein Kleinwagen mit weit über 200 Turbo-PS, permanenter Allradantrieb, der ein Höchstmaß an Traktion verspricht und ein manuelles 6-Gang-Schaltgetriebe bringen das Herz in der Brust zum Hüpfen.

Bei 1.600 Umdrehungen liegt bereits die volle Kraft zu Füßen. Der zwangsbeatmete S1 rennt in 5,8 Sekunden in den dreistelligen Geschwindigkeitsbereich – der S1 Sportback benötigt eine Zehntelsekunden mehr. Und erst bei 250 km/h endet der Vortrieb. Ein Kleinwagen, der 250 macht? Holla!

Audi S1 Sportback quattro Vegasgelb Heckansich

Fahrwerk und Bremsen der Leistung angepasst

Aber die Endgeschwindigkeit ist gar nicht entscheidend. In die Kurven soll der S1 geschmissen werden, hier muss er sich beweisen. Audi hat daher das Fahrwerk des A1 kräftig modifiziert. Neben einer neuen elektromechanischen Servolenkung musste die Verbundlenker-Hinterachse des A1 einer Mehrlenker-Konstruktion (4-Lenker-Hinterachse) weichen und via Drive Select lassen sich im A1/S1 erstmals die Dämpfer in ihrer Charakteristik verstellen. Dazu passend gibt es eine notwendigerweise vergrößerte Bremsanlage.

Über die Haldex-Lamellenkupplung an der Hinterachse wird die Antriebsenergie bedarfsgerecht an die Hinterräder verteilt. Audi betont die bewusst dynamische Auslegung des quattro-Allradantriebs.

Audi S1 quattro Misanorot-Perleffekt Cockpit Interieur Innenrau

Ganz nebenbei: dezente Modellpflege

Der am Exterieur gestraffte und leicht modernisierte S1 zeigt sich optisch auf Krawall gebürstet. Das liegt aber auch am Presse-Material, das den S1 im Optikpaket quattro zeigt, das als Ausstattungspaket für Interieur und Exterieur zur Verfügung steht. Außerdem wurden die Xenon-Scheinwerfer (serienmäßig für den S1) aufgehübscht. Diese sind nun schärfer und kantiger gezeichnet, das LED-Tagfahrlicht wurde neu designed und die LED-Rückleuchten kommen mit überarbeiteter Grafik. Hier wird am stärksten ersichtlich, dass der S1 zugleich ein Facelift des Audi A1 darstellt. Und dann springt mir die Antenne ins Gesicht und ich frage mich: „Wieso?“ Diese stört das Bild, ist weder schön und elegant noch sportlich.

Unnötig zu betonen, dass es im Interieur ebenso sportlich zugeht. Sportsitze in Schwarz, Dachhimmel in Schwarz, Zierelemente in Schwarz – dunkel geht es im Innenraum zu. Gut so, dann lenkt wenigstens nichts vorm Fahren ab. Wer dennoch ein wenig Lust nach Farbe verspürt, kann Dank Interieur-Optikpaket Innenraum-Teile in Wagenfarbe bestaunen. Sonstige Modifikationen im Rahmen des Facelifts fallen kaum auf. Nach wie vor schön zu sehen: die klassische Handbremse.

Audi S1 quattro Sportback Vegasgelb Vorderansich

Allrad-Springinsfeld ohne Schwächen?

Insgesamt verspricht der Audi S1 quattro auf dem Papier ein echter Spaß-Garant zu sein, dem ich zu gern mal die Sporen geben wollen würde. Aber bei aller Vorfreude über die neue A1-Speerspitze; nicht alles scheint toll. Auch Kritik muss sich der Audi S1 gefallen lassen. Sebastian etwa bedauert, dass der S1 lediglich über eine elektronische Quersperre verfügt und merkt das um mindestens 125 kg angestiegene Leergewicht an. Dieses liegt bei 1.390 kg (S1 Dreitürer) bzw. 1.415 kg (S1 Sportback). Ein Leichtgewicht ist der S1 damit nicht.

Einigen wird wohl zudem der Umstand missfallen, dass für den Audi S1 quattro kein Doppelkupplungsgetriebe (S tronic/DSG) vorgesehen ist. Der ohnehin schon kleine Kofferraum von 270 Liter im A1 verkleinert sich bauartbedingt um 60 auf 210 Liter Stauraum.

Sowohl Tom als auch Bjoern gehen u. a. auf den traditionsreichen Namen „S1“ ein und beleuchten ein wenig die Rallye-Historie hinter dem Namen.

Laut Audi rollt der Audi S1 zu Preisen ab 29.950 € (Dreitürer) bzw. 30.800 € (Sportback) im zweiten Quartal 2014 zu den Händlern.

Audi S1 quattro Misanorot-Perleffekt Heckansich

technische Daten

Audi S1 Audi S1 Sportback
Motor-Bauart R4-Ottomotor | Direkteinspritzung & Turboaufladung | 16 Ventile R4-Ottomotor | Direkteinspritzung & Turboaufladung | 16 Ventile
Hubraum 1.984 cm³ 1.984 cm³
max. Leistung 170 kW/231 PS bei 6.000 U/min 170 kW/231 PS bei 6.000 U/min
max. Drehmoment 370 Nm bei 1.600–3.000 U/min 370 Nm bei 1.600–3.000 U/min
Beschleunigung 0–100 km/h 5,8 s 5,9 s
Höchstgeschwindigkeit 250 km/h 250 km/h
Antriebsart permanenter Allradradantrieb (quattro) permanenter Allradradantrieb (quattro)
Getriebe 6-Gang-Schaltgetriebe 6-Gang-Schaltgetriebe
Leergewicht 1.390 kg 1.415 kg
Verbrauch (kombiniert) 7,0–7,2 l Super Plus 7,1–7,3 l Super Plus
Abgasnorm EURO 6 EURO 6
Effizienzklasse E E

3 Reaktionen auf diesen Beitrag

  1. Wörthersee-Treffen 2014: Audi am Limit – Der A3 clubsport quattro concept | autoaid.de blog

    […] hätte Audi getriebeseitig das Maximum an zulässiger Leistung am Start. Aber wie froh war ich, als Audi den S1 vorstellte und bekannt wurde, dass es lediglich ein 6-Gang-Schaltgetriebe geben wird. Das clubsport quattro […]

  2. Genfer Auto-Salon 2014 – Meine Highlights in Genf | autoaid.de blog

    […] Endlich, Audi stellt zwei Jahre nach dem Audi A1 quattro, der auf lediglich 333 Exemplare limitiert war, die S-Variante des Audi A1 in Genf vor. Mit seinem 231 PS starken … Weiterlesen […]

  3. Blogger Auto Award 2014 – Das Ergebnis & die Gewinner | autoaid.de blog

    […] Endlich, Audi stellt zwei Jahre nach dem Audi A1 quattro, der auf lediglich 333 Exemplare limitiert war, die S-Variante des Audi A1 in Genf vor. Mit seinem 231 PS starken … Weiterlesen […]

Hinterlasse eine Antwort