Ersteindruck: 2015 Audi Q3 2.0 TDI quattro (135 kW)

Ersteindruck: 2015 Audi Q3 2.0 TDI quattro (135 kW/184 PS)

Kurz vor Ende des Jahres haut Audi im Kompakt-SUV-Segment noch einen raus. Mit quattro-Allradantrieb kann das im Winter durchaus praktisch und sinnvoll sein. Optisch haben die Ingolstädter ihr kleinstes Q-Modell behutsam retuschiert, die Motoren optimiert bzw. neue Motoren-Generationen eingepflanzt. Im Münchner Umland ging es mit dem frischen Audi Q3 über Landstraßen und Autobahnen.

Ersteindruck & Kurz-Fahrbericht | technische Daten

2015 Audi Q3 2.0 TDI quattro Facelift Typ 8U Vorderansicht Florettsilber-Metalli

Audi Q3 2.0 TDI quattro

Ich habe mir gleich mal den stärksten 2.0 TDI zur Brust genommen – schon allein deswegen, weil ich Diesel nicht leiden kann. Die zweite TDI-Generation war und ist mir ein Graus, etwa im 177 PS starken Škoda Yeti 2.0 TDI 4×4. Die dritte TDI-Generation ist mal wieder leistungstärker und auf dem Papier auch effizienter. Aber kann der TDI nach 25 Jahren jetzt auch Laufruhe? Das galt es für mich zu ergründen.

Seit der Audi Q3 2011 auf den Markt kam, konnten rund 400.000 Stück abgesetzt werden. Der Q3 ist ein Erfolg, wie so viele Kompakt-SUV dieser Tage. Verstehen muss ich das nicht, aber ich bin offensichtlich auch nicht die Zielgruppe. Dennoch: Der Erfolg gibt Audi recht. Kein Wunder also, dass sich die Überarbeitungen optisch in Grenzen halten. Erstmals bietet Audi für den Q3 Ausstattungslinien an: Q3, Q3 sport sowie Q3 design. Alle Motoren erfüllen die EURO-6-Abgasnorm, die Diesel-Varianten erreichen diese Norm dank eines SCR-Katalysators, der einen zusätzlichen AdBlue-Tank erfordert.

2015 Audi Q3 2.0 TDI quattro Facelift Typ 8U Heckansicht Florettsilber-Metalli

Audi Q3 2.0 TDI quattro – Im Stand

2015 Audi Q3 2.0 TDI quattro Facelift Typ 8U Vorderansicht LED-Scheinwerfer Florettsilber-Metallic„Gutes noch besser machen.“ – Das dürfte das Credo gewesen sein, als es in Ingolstadt darum ging, den Audi Q3 zu überarbeiten. Das bedeutet aber auch, dass keine allzu großen Sprünge gewagt werden. Optisch geht Audi den Weg des geringsten Widerstands. Die Scheinwerfer blieben in Ihrer Silhouette identisch. Die (optionale) Technik dahinter ist jedoch neu: Erstmals ist der Audi Q3 mit LED-Scheinwerfern zu haben; jedoch nicht die Matrix-LEDs. Schade. Xenon ist ab sofort serienmäßig an Bord. Gut so.

Wie gewohnt, gehört der Singleframe-Grill zum Audi-Design. Am Q3 wurde dieser derart modifiziert, sodass die beiden oberen abgeschrägten Ecken bis zu den Scheinwerfern reichen. Für meinen Geschmack ist das zu viel Chromfläche an der Front. Mit dem Glanzpaket schwarz gibt es optional Abhilfe. Kommt besser. Am Testwagen störte das Chrom-Geplänkel nicht so sehr; Florettsilber sei Dank. Grundsätzlich finde ich diese Lackierung jedoch fürchterlich langweilig und nichtssagend. Der Q3 muss knalliger sein – Hainanblau oder Misanorot, mit schwarzem Glanzpaket.

2015 Audi Q3 2.0 TDI quattro Facelift Typ 8U Heckansicht Florettsilber-Metallic Wies

Dank LED-Scheinwerfern an der Front kommt dann auch das Heck mit LED-Rückleuchten daher. Und das muss ich schon sagen: Seitdem schöne LED-Leuchtbänder verbaut werden, hat sich in letzter Zeit das Licht-Design enorm gesteigert. Nicht nur, aber insbesondere bei Audi. Leider gehört zum LED-Licht dann auch dieses alberne dynamische Blinklicht. Toll, der Blinker wischt sein Licht in die Richtung, in die ich abbiegen möchte. Den Sinn dahinter vermag ich nicht zu erfassen. Wenn ich rechts blinke, blinkt der rechte Blinker. Eindeutiger geht’s nicht. Rechts blinken und der linke Fahrtrichtungsanzeiger wischt nach rechts; das wär’s doch. Lassen wir das lieber.

2015 Audi Q3 2.0 TDI quattro Facelift Typ 8U Seitenansicht Florettsilber-MetallicIn puncto Design gibt es außerdem Modifikationen an den Stoßfängern, die sich zudem je nach Ausstattungslinie unterscheiden. Vorn wie hinten waren die Audi-Designer darauf bedacht, mittels horizontaler Linien, den Q3 optisch in die Breite zu ziehen. Dadurch wirkt er bulliger und kräftiger. Die Außenmaße bleiben dabei weitestgehend erhalten. So auch der Bürzel, der einerseits nicht meinem Geschmack entspricht, andererseits Raum kostet. Aber das hatte ich schon am Audi A1 kritisiert.

2015 Audi Q3 2.0 TDI quattro Facelift Typ 8U Interieur Cockpit Innenrau

Der Innenraum bleibt nahezu unverändert, lediglich Details, die selbst bei direktem Verlgeich kaum auffallen, wurden verändert. Etwa die Symbole an den ohnehin zu tief liegenden Klimareglern. Zum Glück ebenso unverändert ist die Qualitätsanmutung des Interieurs. Wie gewohnt, und auch nicht anders erwartet, wird Audi auch im kompakten SUV den eigenen Ansprüchen gerecht. Die Bedienung des MMI plus über Bedienelemente in der Mittelkonsole ist angesichts anderer Audi-Modelle nicht nur ungewohnt, es wirkt auch etwas altbacken. Ich habe wie schon im Vor-Facelift des Audi RS Q3 Schwierigkeiten, für mich eine optimale Sitzposition zu finden. Aber das muss nicht bei jedem so sein.

Audi Q3 2.0 TDI quattro – Auf Fahrt

Auf Fahrt zeigt sich wieder, dass der Volkswagen-Konzern dem 2.0-TDI-Aggregat endlich Manieren beigebracht hat. Ähnlich wie im Škoda Octavia Combi Scout zeigt sich der Selbstzünder weitestgehend laufruhig und komfortabel, ist dabei nach wie vor dank seines bärigen Drehmoments zügig unterwegs bei Spurts und Zwischensprints.

2015 Audi Q3 2.0 TDI quattro Facelift Typ 8U Vorderansicht Florettsilber-Metallic Acke

Im Teillastbereich ist der Motor angenehm leise und zurückhaltend, auch unter Volllast bleibt der 2.0 TDI im Audi Q3 laufruhig, nagelt nur dezent im Hintergrund. Da der Testwagen über ein 6-Gang-Schaltgetriebe verfügte, war auf Landstraßen einiges an Schaltarbeit zu leisten. Zur Motor-Charakteristik würde meines Erachtens die optionale 7-Gang S tronic besser passen. Der Zweiliter-Diesel klettert rasant und mit viel Nachdruck die Drehzahlleiter empor; allzu schnell naht das Ende des dieseltypisch kurzen Drehzahlbands.

Auf kurvigem Geläuf und bei etwas dynamischerer Fahrweise kann der Q3 seinen SUV-Aufbau nicht verleugnen. Der hohe Schwerpunkt fordert seinen Tribut, wenn die Karosserie bei Wechselkurven ins Wanken gerät. Einen gewohnt zuverlässigen Job erledigt der quattro-Allradantrieb, der stets in der Lage war, für nicht abreißende Traktion zu sorgen. Aber so kennen wir das ja von Audi.

2015 Audi Q3 2.0 TDI quattro Facelift Typ 8U Heckansicht Florettsilber-Metalli

Souverän zeigt sich der Ingolstädter auch auf der Autobahn. Ab etwa 170 km/h werden die Windgeräusche jedoch sehr dominant, ab 200 lässt die Nachdrücklichkeit und Souveränität des Antriebs nach. Bei 219 km/h ist Schluss.

Audi Q3 2.0 TDI quattro – Fazit

2015 Audi Q3 2.0 TDI quattro Facelift Typ 8U LED-Heckleuchte Detail Florettsilber-Metalli

Die behutsame Modellaufwertung steht dem Audi Q3 weitestgehend gut zu Gesicht. Für meinen Geschmack etwas viel Chrom, aber mittels Konfigurator ist das immerhin abstellbar. Wichtige Neuerungen sind das Licht, das mit LED-Technik nicht nur zeitgemäß, sondern auch gefällig daherkommt. Die dritte TDI-Motoren-Generation ist nun endlich deutlich laufruhiger, gefällt mit Souveränität und Unaufgeregtheit. Die Motorenpalette ist zudem nicht nur stärker, sondern auch effizienter und erfüllt die EURO 6.
Was ich dagegen vermisste? Eine adaptive Geschwindigkeitsregelanlage sowie die grandiosen Matrix-LED-Scheinwerfer.2015 Audi Q3 2.0 TDI quattro Facelift Typ 8U Tandeckel Tankeinfuellstutzen AdBlue

Weshalb der Volkswagen-Konzern jedoch auf die komplexe und kostenintensive selektive katalytische Reduktion (SCR-Katalysator) mittels Harnstoff-Einspritzung (AdBlue) setzt, erschließt sich mir nicht ganz. Dass es auch ohne diesen Aufwand möglich ist, die EURO-6-Norm zu erreichen, zeigt schließlich Mazda mit dem 2.0 SKYACTIV-D, der im Mazda3 mit 150 PS oder im Mazda6 mit 175 PS als Handschalter vergleichbare Fahrwerte liefert und nach NEFZ sogar sparsamer sein soll.

Ersteindruck & Kurz-Fahrbericht | technische Daten

Zur Fahrveranstaltung in und um München wurde ich von Audi Deutschland eingeladen. Zu keinem Zeitpunkt wurde versucht, auf meine Berichterstattung Einfluss zu nehmen.

9 Reaktionen auf diesen Beitrag

  1. Am 16. Dezember 2014 gefunden … – wABss

    […] Ersteindruck: 2015 Audi Q3 2.0 TDI quattro (135 kW), gefunden bei http://www.autoaid.de/blog/ (0.7 Buzz-Faktor) […]

  2. Deutscher Auto Blogger Digest vom 16.12.2014 › "Auto .. geil"

    […] AutoAidErsteindruck: 2015 Audi Q3 2.0 TDI quattro (135 kW)Ersteindruck: 2015 Audi Q3 2.0 TDI quattro (135 kW/184 PS) Kurz vor Ende des Jahres haut Audi im Kompakt-SUV-Se… […]

  3. Ersteindruck: Der neue Audi A1 & A1 Sportback | autoaid.de blog

    […] Ersteindruck: 2015 Audi Q3 2.0 TDI quattro (135 kW/184 PS) Kurz vor Ende des Jahres haut Audi im Kompakt-SUV-Segment noch einen raus. Mit quattro-Allradantrieb kann … Weiterlesen […]

  4. Fahrbericht: Der neue Audi RS Q3 | autoaid.de blog

    […] Ersteindruck: 2015 Audi Q3 2.0 TDI quattro (135 kW/184 PS) Kurz vor Ende des Jahres haut Audi im Kompakt-SUV-Segment noch einen raus. Mit quattro-Allradantrieb kann … Weiterlesen […]

  5. Blogger Auto Award 2015 – Das sind die Gewinner | autoaid.de blog

    […] Ersteindruck: 2015 Audi Q3 2.0 TDI quattro (135 kW/184 PS) Kurz vor Ende des Jahres haut Audi im Kompakt-SUV-Segment noch einen raus. Mit quattro-Allradantrieb kann … Weiterlesen […]

  6. Peter Süßmilch

    Danke für den Testbericht.
    Bin mit meinnem Q3 außerordentlich zufrieden (Zulassung 01/2013 gefahren bis heute 35.000 km
    Verbrauch 8,5 auf 100 km im Schnitt)
    Sonstiges:Farbe Misanorot, 2.0 TFS quattro S-tronic mit 170 PS, innnen und außen Audi S-Line Design,
    innen alles in schwarz, Sportsitze in Alcantara; Räder Sommer : 5-Doppelspeichen-Design AUDI 7Jx18 mit Reifen 235/50R18 (Winter 17 Zoll), Dachreling schwarz, Anhängenkupplung (einklappbar) und so weiter . . . Bilder zu finden bei MOTORTALK

  7. Jürgen

    habe seit 10 tagen einen neuen Q3 mit 120 Ps diesel mit AdBlue
    wie weit reicht meine füllung vom AdBlue habe nicht gelesen im Handbuch

Hinterlasse eine Antwort