Der 2. Blogger Road-Trip – Mit Citroën durch Europa

Am Montag um 07:36 Uhr ist für mich der 2. Blogger Road-Trip Geschichte. Glücklich, aber ausgelaugt, lasse ich mein Gepäck in meiner Berliner Wohnung auf den Boden plumpsen. Viele Bilder und Eindrücke schwirren mir durch den Kopf. Wenn ich die Augen schließe, sehe ich das, was ich die letzten drei Tage tatsächlich vor Augen hatte: endlosen, schwarzen Asphalt und eine lichtblaue Göttin, die mich immer aufs Neue dazu verführt, ihr zu folgen.

Foto: Bjoern Habegger

Die Vorgaben waren von Beginn an bekannt: drei Tage lang werden wir Auto fahren, 3.000 Kilometer in drei unterschiedlichen Autos abspulen. Mir ist durchaus bewusst, das bedeutet Strapazen, womöglich Schmerzen – aber andererseits: Wann werde ich jemals wieder in meinem Leben die Möglichkeit haben, mit sechs anderen Bloggern durch sechs europäische Staaten zu cruisen, Sehenswürdigkeit gereiht an Sehenswürdigkeit genießen können – wenn auch viel zu kurz – und mich mit solch sympathischen Menschen auf einen 3.000 Kilometer langen Weg machen?

Das erste, das ich in Köln sah und bewundern durfte, war der Kölner Dom. | Foto: MLe

Geschichte haben wir womöglich nicht geschrieben, aber Geschichte haben wir besucht. Sei es Motorsport-, Automobil- und Architektur-Geschichte oder ganz allgemein Menschheitsgeschichte.

Alles begann in der Nähe von Colonia Claudia – dem antiken Köln – als wir uns morgens gegen 08:30 Uhr in der André-Citroën-Straße einfanden. Erwartet wurden wir bereits von zwei Göttinnen und der dazugehörigen, standesgemäßen Sänfte. Freundlich begrüßt wurden wir Blogger von Tanja Kämmerling von Citroën Deutschland. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle für die Möglichkeit, mit drei Citroën-Modellen diesen Road-Trip durchführen zu können.

Foto: Peter Pölzlbauer

Chef, Organisator und Road-Trip-Papa ist Bjoern Habegger, der den Blogger Road-Trip ins Leben rief. Gemeinsam mit Daniel Bönninghausen, Tech-Blogger u. a. auf Xyonline.de, teilte ich mir am ersten Tag die in Philae-Blau gehaltene Göttin DS5. Im Fond nahm Bjoern seinen Platz ein.

Das Kompaktmodell Citroën DS4 teilten sich am ersten Tag unser Experte für historischen Motorsport und Belgien-Straßenkenner Tom Schwede und mit Peter Pölzlbauer der Mann, der die weiteste Anreise hinter sich hatte bringen müssen. Der Auto-Blogger, der u. a. auf billigstautos.com publiziert, reiste aus dem schönen Österreich an – und ich war froh, wieder einmal diesen charmanten Wienerischen Dialekt zu vernehmen.

Die beiden Göttinnen DS4 und DS5 – startklar für den 2. Blogger Road-Trip. | Foto: MLe

Die Sänfte Citroën C5 bewegte zu Beginn des zweiten Blogger Road-Trip smart-Experte David Hofmann. Der Blogger von smartpit.de hatte als Hürther und einem Anfahrtsweg von etwa 15 Kilometern wohl die kürzeste Strecke zum Treffpunkt zurückzulegen. Mit im Cockpit des C5 nahm Camillo Pfeil seinen Platz ein. Der worldtrvlr und Lifestyle-Blogger erwies sich während des Road-Trip als unerlässlicher Mann an bzw. hinter der Kamera.

Der dritte im Bunde: Die Sänfte Citroën C5. | Foto: Peter Pölzlbauer

Etwas verspätet, nach Auslosung und kurzer Eingewöhnungszeit im Enterprise-Cockpit des Citroën DS5 rollte die Kolonne los. Das erste Ziel wurde bekanntgegeben – und wie sollte es auch anders sein, steuerten wir Frankreich an.

Was wir auf unserem Weg in die Nachbarschaft erlebten, was wir sahen und was es zu berichten gibt, wird es in einem späteren Artikel zu lesen geben.

Wie ich auch schon an anderer Stelle verkündete, wird es Artikel zu den einzelnen Fahr-Tagen geben sowie Berichte zu den drei Fahrzeugen, die uns Citroën Deutschland zur Verfügung stellte.

Mangeln soll es dabei nicht an Bildmaterial; und so folgt hier bereits ein kurzer visueller Abriss.

5 Reaktionen auf diesen Beitrag

  1. Citroën DS5 - Mein 3. Tag beim Blogger RoadTrip - 1300ccm.de

    […] größte Überraschung war in meinen Augen eigentlich der Citroën C5, den auf der Schlussetappe Mario und Peter bewegten haben. Anders als seine Brüder aus der Avantgarde-Linie DS schleppt der C5 […]

  2. » Neuwagen-Fahrbericht – Mit dem Citroën DS5 HDi 165 nach Frankreich - autoaid.de blog

    […] Rahmen des zweiten Blogger Road-Trip mit Citroën wurde mir an unserem ersten Tag das Vergnügen zuteil, den Citroën DS5 im Wechsel mit Daniel […]

  3. Sinn für Besonderheiten: Citroën C5 im Fahrerlebnis | passion:driving

    […] des C5 aus. Nicht umsonst sangen auch die “Citroën-Roadtripper” von der “Sänfte C5” und dem Gefühl, “mit einem Luftkissenboot durch die Landschaft zu schweben“. […]

  4. » Neuwagen-Fahrbericht: Mit dem Citroën DS4 HDi 165 von der Normandie nach Nizza - autoaid.de blog

    […] zwei Monate liegt der zweite Blogger Road-Trip schon wieder zurück. Die Erinnerungen verblassen allmählich und die frostigen Finger des fiesen […]

  5. » Roadtrip-Songs – Eine Playlist für die Straße - autoaid.de blog

    […] wäre ein Roadtrip ohne den passenden Soundtrack? Die Reise im Auto – ganz gleich, über welche Strecken diese uns […]

Hinterlasse eine Antwort