Der neue Audi TT im Detail: Internationaler Audi TT-Workshop im museum mobile

Nachdem ich die Weltpremiere des neuen Audi TT Coupé (8S) dritter Generation in der Audi City Berlin erlebte und mir einen ersten Einruck vom neuen Ingolstädter Kompaktsportler verschaffen konnte, ging es im Rahmen des Audi TT-Workshops ins Detail. Auf drei Säulen ruht das TT-Konzept, auf drei Stationen war der Workshop im museum mobile der Audi AG ausgelegt. Folgerichtig orientiere ich mich in diesem Artikel an diese Eckpfeiler – Design, Technology & On board systems. Aber vor allem sollen wieder Bilder den Audi TT und Audi TTS zum Sprechen bringen.

2014 Audi TT 8S 2.0 TDI Vorderansicht seitlich Nanograu-Metallic Matrix-LED-Scheinwerfe

Audi hat den TT freilich nicht neu erfunden. Das mag den einen langweilen, während andere gerade diese kleine Evolution erwarten und zu schätzen wissen. Meist gelungen finde ich die Zitation baureihenübergreifender Design-Elemente, die die Identität des Audi TT ausmachen. Die große Neuerung findet sich jedoch im Interieur.

Audi TT – Design

Audi TT 8N Heckleuchte Detail Audi TTS 8S Claymodell Design museum mobile Ingolstad

Das Design ist seit der ersten Generation TT maßgeblich. Der erste TT (8N) wird als Design-Ikone gefeiert. Ich muss zugeben, über die Jahre ist der 8N gereift – dennoch sehe ich nach wie vor den plattgetretenen New Beetle, der mir nicht so recht zu gefallen wusste. Und nach einer Unfallserie, in deren Folge ein Spoiler-Bürzel sowie ESP nachgerüstet wurden, markierten optisch wie fahrerisch einen Rückschritt und laufen ein wenig der Bezeichnung TT zuwider. Denn immerhin steht das Doppel-T für Tourist Trophy – dem seit 1907 auf der Isle of Man ausgetragenen, ältesten und gefährlichsten Motorradrennen der Welt.

Markanter und in meinen Augen gefälliger, kam 2006 die zweite Generation TT (8J) auf den Markt. Auffällig im Vergleich: Das Heck erfuhr gefühlt weniger Überarbeitung als die Front. Mit dem Audi TT RS plus kam zwei Jahre vor Bauzeitende die Speerspitze auf den Markt, die Can und Sebastian im letzten Jahr über die Alpen jagten.

Audi TTS 8S Tangorot-Metallic Audi TT 8J museum mobile Ingolstad

Die am 04. März 2014 vorgestellte dritte Generation 8S führt den TT konsequent fort – für manche vielleicht nicht mutig genug. Während sich an der Front zu meinem Gefallen viel tat, bleibt das Heck wenig spektakulär und wirkt altbekannt. Für die angenehm geschärfte Front gibt es optional Matrix-LED-Scheinwerfer, die ebenso als Design-Merkmal verstanden werden wollen – auch wenn sie gut zur Technology gepasst hätten. Sehr schön ist: Xenon-Scheinwerfer gehören zu Serienausstattung.

2014 Audi TT TTS 8S Matrix-LED-Scheinwerfer Abblendlicht LED-Tagfahrlich

Der neue Audi TT weist im Vergleich zum Vorgänger einen um 37 Millimeter gewachsenen Radstand auf (2.505 mm) bei einer fast identischen Länge (4.177 mm, minus 1 mm) auf. Auch die Höhe blieb identisch (1.353 mm), in der Breite wurde der TT 8S um einen Zentimeter schlanker (1.832 mm). Mit einigen Audi-typischen Modifikationen basiert der dritte TT auf dem modularen Querbaukasten (MQB) das VW-Konzerns, d. h. Quermotor sowie Frontantriebs-Architektur. Meines Erachtens widerspricht dies dem anvisierten Sportwagen-Charakter. Audi versucht dies mit dem im TTS serienmäßigen, hecklastig ausgelegten quattro-Allradantrieb zu kompensieren.

Audi TT – Technology

2014 Audi TT 8S Rohkarosserie Aluminium museum mobile Ingolstad

Ein wichtiges Feld ist der Leichtbau. Die Einstiegsmotorisierung 2.0 TFSI (169 kW/230 PS) mit Voderradantrieb und 6-Gang-Schaltgetriebe kommt so ohne Fahrer auf 1.230 Kilogramm Leergweicht. Dies erreichen die Audi-Ingenieure mithilfe einer Materialmisch-Bauweise, der eine Audi-Space-Frame-Karosserie (ASF) zugrunde liegt. So besteht etwa die Außenhaut des Audi TT 8S komplett aus Aluminium-Blech. Daneben kommen hochfeste sowie höchstfeste Stahl-Komponenten zum Einsatz. Damit erreicht die Karosserie ein Gewicht von 276 Kilogramm. Zusätzlich konnte der Fahrzeug-Schwerpunkt um zehn Millimeter gesenkt werden, was der Fahrdynamik zugute kommt.

2014 Audi TTS 8S 2.0 TFSI Tangorot-Metallic Vorderansicht Matrix-LED-Scheinwerfe

Weiterhin kommt als Batterie-Hauptleitung Aluminium statt Kupfer zum Einsatz, verringerte Kabel-Querschnitte sammeln weitere Gewichtsvorteile von -2,6 kg ein. Aluminium-Fensterheber bringen wieder ein Kilo, die Aluminium-Festsattelbremsen des Audi TTS sogar fast fünf. Die serienmäßigen Sportsitze sind jeweils 2,5 kg leichter als im Vorgänger. Und so ernährt sich mühsam das Gewichtspar-Eichhörnchen. Auch Motoren, Getriebe sowie der quattro-Antrieb wurden gewichtsoptimiert.

Audi TT – On board systems

Audi TT 8S 2.0 TDI audi virtual cockpit Infotainment-Modus Navigatio

Neben dem gelungenen Front-Design ist das Interieur für mich das große Highlight, die Revolution des neuen Audi TT. Auf den Fahrersitz Platz genommen, sticht das neue und serienmäßige Audi virtual cockpit ins Auge. Absolute Fahrerorientierung oder – wie Audi es nennt – Fahrerfokussierung. Denn: Ein Display findet sich nicht mehr, wie sonst üblich, in der Mittelkonsole, sondern ausschließlich im neuen Kombiinstrument.

Audi TT 8S 2.0 TDI audi virtual cockpit klassischer Modus Navigatio

12,3 Zoll groß, 1.440 x 540 Pixel Auflösung und ein Quadcore-Prozessor von Nvidia – das bedeutet, gestochen scharfe Anzeigen und 3D-Ansichten. Mit 60 Bildern pro Sekunde (fps/frames per second) werden der Zeiger des Drehzahlmessers präzise und ohne Schlieren dargestellt. Über die View-Taste des Multifunktionslenkrads kann zwischen zwei Modi gewechselt werden. Der Infotainment-Modus hat das zentrale Fenster im Fokus, in welchem u. a. die Karte für die Navigation in großer Ansicht dargestellt werden kann. Tacho und Drehzahlmesser liegen in kleiner Ausführung links und rechts in der Ecke. Der Tacho zeigt die Geschwindigkeit digital, die Tachoskala kommt ohne Zahlen aus.

audi virtual cockpit Infotainment-Modus Navigation Google Eart

Im klassischen Modus werden auf dem TFT-Display die Rundinstrumente in gewohnter Weise dargestellt. Die Tachoskala ist mit den entsprechenden Ziffern versehen, das Fenster im Zentrum ist kleiner, kann aber dennoch zur Navigation verwendet werden. Im Audi TTS wird ein dritter Modus verfügbar sein, welcher den Drehzahlmesser mittig positioniert darstellt und sportlich ambitionierte Fahrer ansprechen dürfte.
Das virtual cockpit wurde nach Angaben von Audi gezielt auf Langlebigkeit hin entwickelt, um auch extreme Temperaturschwankungen oder Erschütterungen überstehen zu können.

audi virtual cockpit Querschnit

Weiterhin hat Audi das MMI überarbeitet. Mit ein wenig Genugtuung nahm ich zur Kenntnis, dass dieses nun weniger Tasten um das Dreh-Drück-Rad (MMI touch) aufweist. Die Fülle an Tasten hatte ich bereits am Audi A3 kritisiert. Um zwei Tasten reduziert wirkt es nun übersichtlicher. Auch die Menüstruktur wurde modifiziert und soll nun einfacher zu bedienen sein, etwa über eine freie Suche, die schneller zum Gesuchten führt.

2014 Audi TTS Coupe 8S 2.0 TFSI Heckansich

Weitere Informationen gibt es in meinem Artikel zur Weltpremiere des neuen Audi TT Coupé, weitere Fotos findet ihr auch in meinen flickr-Alben TT-Weltpremiere sowie TT-Workshop.
Beiträge von den Blogger-Kollegen zum TT-Workshop im museum mobile in Ingostadt findet ihr hier: rad-ab.com || Autophorie || Autogefühl || Trendlupe || rad-ab.com || mein-auto-blog

Zum Audi TT-Workshop in Ingolstadt wurde ich von Audi Deutschland eingeladen. Alle anfallenden Kosten wurden vom Hersteller übernommen.

6 Reaktionen auf diesen Beitrag

  1. Der neue Audi TT – Sportflitzer mit virtuellem Cockpit | Autogefühl

    […] Und hier noch weitere Stimmen zum neuen Audi TT bei mein-auto-blog.de und autoaid.de. […]

  2. Deutscher Auto Blogger Digest vom 21.03.2014 › "Auto .. geil"

    […] AutoAidDer neue Audi TT im Detail: Internationaler Audi TT-Workshop im museum mobileNachdem ich die Weltpremiere des neuen Audi TT Coupé (8S) dritter Generation in der Audi City Berlin erlebte u… […]

  3. Wörthersee-Treffen 2014: Audi am Limit – Der A3 clubsport quattro concept | autoaid.de blog

    […] Nachdem ich die Weltpremiere des neuen Audi TT Coupé (8S) dritter Generation in der Audi City Berlin erlebte und mir einen ersten Einruck vom neuen Ingolstädter Kompaktsportler verschaffen konnte, ging … Weiterlesen […]

  4. Genfer Auto-Salon 2015: Neuer Audi R8 feiert Weltpremiere | autoaid.de blog

    […] die für Unverkennbarkeit sorgt. Bei Porsche funktioniert das schließlich seit Dekaden. Beim TT funktioniert es seit 1998 auch einigermaßen. Das Design soll über die Modell-Generationen hinweg stilbildend und […]

Hinterlasse eine Antwort